Skip to main content

Rudergeräte für Zuhause

Rudergeräte gehören zum Standard eines jeden gut ausgestatteten Fitnessstudios. Beliebt sind sie insbesondere, weil sie ein gelenkschonendes Training ermöglichen. Wenn auch Sie ein Rudergerät kaufen möchten, um fitter zu werden oder ihre Rückenmuskulatur zu stärken, finden Sie auf dieser Ratgeber-Seite zahlreiche Tipps. Basierend auf eigenen Trainingserfahrungen beantworten wir hier sämtliche Fragen rund um das Thema Rudermaschinen und Trainingsgeräte für Zuhause.

Christopeit Rudergeräte im Vergleich

In der nachfolgenden Tabelle finden Sie die aus meiner Sicht besten Rudergeräte im direkten Vergleich. Betrachtet man diverse Rudergerät-Test-Berichte und Kundenbewertungen, schneiden diese Modelle meist ebenfalls hervorragend ab.

1234
Christopeit Rudergerät Cambridge II Christopeit Rudergerät Accord Christopeit Ruderzugmaschine Lugano Christopeit Ruderzugmaschine Como
Modell Christopeit Rudergerät Cambridge IIChristopeit Rudergerät AccordChristopeit Ruderzugmaschine LuganoChristopeit Ruderzugmaschine Como
Preis

157,13 € 162,43 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

199,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

209,73 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

394,90 € 449,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
HerstellerChristopeitChristopeitChristopeitChristopeit
ModellCambridge IIAccordLuganoComo
Maße173x44x53cm132x159x70cm177x53x48 cm230x56x84cm
Schwungmasse--6kg9kg
Maximale Belastung120kg120kg120kg150kg
Programmauswahl
Klappbar
Preis

157,13 € 162,43 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

199,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

209,73 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

394,90 € 449,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen bei Amazon *DetailsKaufen bei Amazon *DetailsKaufen bei Amazon *DetailsKaufen bei Amazon *

Welche Vorteile haben Rudergeräte?

Rudermaschinen bieten gegenüber anderen Trainingsgeräten und -methoden eine Reihe von Vorteilen. Insbesondere ermöglichen sie einen Bewegungsablauf, der sowohl Gelenke als auch den Rücken schont. Dennoch wird aufgrund der Intensität ein hoher Kalorienverbrauch erreicht. Die regelmäßige Anwendung hat positive Auswirkungen auf den gesamten Körper. So wird beispielsweise die Muskulatur aufgebaut und gestärkt, Rückenbeschwerden werden vermindert, das Herz-Kreislauf-System wird positiv beeinflusst, die Ausdauer verbessert sich und eine Reduzierung des Körpergewichts ist ebenfalls möglich.

Praktisch ist auch das Handling von Rudergeräten. Einige Modelle können komfortabel zusammengeklappt werden und eignen sich dadurch auch für beengte Platzverhältnisse, wie sie beispielsweise in kleineren Wohnräumen vorherrschen. Integrierte Transportrollen sorgen dafür, dass das Trainingsgerät ohne großen Aufwand umpositioniert werden kann. Im Vergleich zu anderen Fitnessgeräten, wie etwa Crosstrainern, ist der Zusammenbau außerdem wesentlich unkomplizierter.

Welche Muskeln werden beansprucht?

Charakteristisch für eine Ruderbewegung ist der folgende Ablauf: In der Ausgangsposition sind die Arme ausgestreckt und die Beine angewinkelt. In der Endposition sind die Arme dann an den Körper herangezogen und die Beine gestreckt. Dieser Bewegungsablauf beansprucht primär die Bein- und Rückenmuskulatur, sekundär jedoch auch den Bizeps und den Bereich der hinteren Schulter. Insgesamt kommt der komplette Körper auf „Betriebstemperatur“ – der Kreislauf wird beansprucht und gestärkt. Durchschnittlich werden beim Training mit einem Rudergerät bis zu 600 Kalorien in einer halben Stunde verbrannt – ein echter Spitzenwert im Vergleich zu anderen Methoden.

Für wen sind Rudermaschinen geeignet?

Grundsätzlich eignen sich Rudermaschinen, ebenso wie Hometrainer und Laufbänder, für Menschen jeden Alters. Besonders, wenn Sie eines der folgenden Ziele erreichen möchten, ist das Rudergerät-Training empfehlenswert:

  • Sie möchten schrittweise Ihre Rückenmuskulatur stärken.
  • Freie Gewichte verursachen bei Ihnen Rückenbeschwerden und Sie suchen eine schonende Alternative.
  • Sie möchten effektiv abnehmen.
  • Sie möchten Ihre Ausdauer nachhaltig verbessern.
  • Sie möchten Ihre Koordinationsfähigkeiten steigern.

Lediglich, wenn Sie Beschwerden im Unter- und Oberkörper haben, sollten Sie auf ein Training mit Rudergeräten verzichten, oder die Anwendung zumindest vorab mit Ihrem Arzt besprechen.

Welche Arten von Rudergeräten gibt es?

Rudergeräte unterscheiden sich in erster Linie durch die Art des Bremssystems. Verfügbar sind sowohl Modelle, die mit einem Wasserbremssystem ausgestattet sind, als auch Geräte, die mithilfe von Magneten oder Luft gebremst werden. Der durch das Abbremsen entstehende Widerstand ist maßgeblich für die Trainingsintensität verantwortlich.

Rudergeräte mit Wasserbremssystem zeichnen sich insbesondere durch ihre Laufruhe aus. Es ist demnach ein sehr leises Training möglich, weshalb sich Mitbewohner oder Nachbarn kaum gestört fühlen dürften. Meist verfügen wassergebremste Modelle nicht über die Möglichkeit, den Widerstand zu verändern. Er passt sich jedoch in gewissem Maße der Zugintensität an. Das Trainingsgefühl ist sehr realistisch, entsprechende Modelle sind aber auch relativ kostspielig.

Ein Rudergerät mit magnetischem Bremssystem ermöglicht das komfortable Einstellen des Widerstands in mehreren Stufen. Sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene sind hierbei 8 Stufen völlig ausreichend. Magnetbremssysteme sind ebenfalls relativ geräuscharm und haben zudem den Vorteil, dass sie komplett verschleißfrei sind. Preislich sind sie meist sehr attraktiv.

Teils wird der Ruderwiderstand auch mithilfe eines Luftwiderstands erzeugt. In diesem Fall sorgen Luftverwirbelungen in einem Windrad bzw. einer Turbine dafür, die Trainingsintensität zu regulieren. Vorteilhaft ist hierbei, dass die Trainingsintensität in Abhängigkeit zur Zugintensität und der Trainingsgeschwindigkeit automatisch steigt. Das Trainingserlebnis reicht daher sehr nahe an das echte Rudersportgefühl heran.

Was sollten Sie beachten, bevor Sie ein Rudergerät kaufen?

Es gibt einige Kriterien, die Sie beim Kauf von Rudermaschinen beachten sollten. Zunächst muss das Trainingsgerät natürlich für Ihr Körpergewicht ausgelegt sein. Gute Modelle erlauben eine Belastung von bis zu 150 kg. Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Bremssystem, auf welches bereits im vorherigen Absatz näher eingegangen wurde. Kontaktbremsen sind im Gegensatz zu magnetischen Systemen nicht verschleißfrei, jedoch auch nur noch selten anzutreffen. Aufgrund der hohen Lebensdauer und der Möglichkeit zur mehrstufigen Widerstandseinstellung sind Magnetbremssysteme allgemein im Vorteil. Besonders für Fortgeschrittene sind Geräte mit einer integrierten Programmauswahl geeignet. Bei derartigen Modellen werden automatisch verschiedene Trainingsmodi simuliert, darunter beispielsweise ein herzfrequenzbasiertes Training oder ein Wettkampftraining über eine bestimmte Distanz.

Die meisten Rudergeräte sind mit einem Display ausgestattet, das verschiedene Daten anzeigen kann. Achten Sie darauf, dass hier die für Sie relevanten Informationen wie Kalorienverbrauch, Herzfrequenz, zurückgelegte Kilometer und Trainingszeit auch wirklich abrufbar sind. Optimalerweise ist Ihr Wunschgerät auch mit Funk-Pulsmessgeräten wie Pulsgurten kompatibel. Ferner sollte das Display natürlich gut lesbar sein, und daher eine entsprechende Größe haben.

Auch der Aufstellort entscheidet über die Wahl eines geeigneten Rudergeräts. Haben Sie nur bedingt Platz oder möchten das Gerät nach dem Training verräumen, sind Ausstattungsmerkmale wie integrierte Transportrollen äußerst sinnvoll. Einige Modelle lassen sich außerdem zusammenklappen, was den Platzbedarf zusätzlich verringert.

Stellen Sie sich abschließend die Frage, ob Sie sich auch in Zukunft für das Rundertraining begeistern werden können. Für Einsteiger, die Rudermaschinen zunächst ausprobieren oder nicht regelmäßig trainieren möchten, ist die Anschaffung teurer Profi-Geräte naturgemäß weniger sinnvoll. Möchten Sie hingegen intensiv und über lange Zeit mit der Maschine arbeiten, lohnt es sich, einen etwas höheren Betrag zu investieren. Achten Sie gerade bei teureren Modellen auf die Garantiebedingungen des Herstellers.

Wo sollten Sie sich eine Rudermaschine kaufen?

Prinzipiell gibt es zwei Bezugsquellen für Rudermaschinen: Sportfachgeschäfte und das Internet. Fachgeschäfte punkten mit einer meist hohen Beratungsqualität. Zudem können Sie verschiedene Modelle vor Ort ausprobieren. Nachteilig ist der Einzelhandel jedoch in der Hinsicht, dass er meist keine Lieferung anbietet und die Geräte auch etwas teurer sein können, als in Online-Shops.

Wenn Sie Rudergeräte online kaufen, profitieren Sie von einer meist kostenfreien Lieferung direkt bis zur Haustür. Vorteilhaft ist zudem die hohe Transparenz, die das Internet bietet. Sie können beispielsweise auf etliche Bewertungen zurückgreifen, um verschiedene Geräte zu vergleichen. Außerdem finden Sie zahlreiche Rudergerät-Test-Berichte, welche die Kaufentscheidung erleichtern können. Ein nicht unwichtiges Kriterium ist natürlich der Preis. Auch bei diesem Punkt ermöglicht das Internet Vergleiche. Häufig bieten Online-Shops günstigere Konditionen als der Fachhandel. Einsteigermodelle beginnen bei Amazon preislich bereits ab etwa 150 Euro.

Trainingsgeräte für Zuhause zum Muskelaufbau